MAO-Hemmer
 
Englische Version Französische Version;
 

Sammelbegriff für Wirkstoffe, die das Enzym Monoaminooxidase blockieren, das allgemein den Abbau der Amine im Körper bewirkt, zu denen auch zahlreiche Botenstoffe im Gehirn wie das Noradrenalin, Serotonin und Dopamin gehören. Durch den blockierten Abbau bleibt die Wirksamkeit dieser Verbindungen länger erhalten. Dies gilt auch für Medikamente und Drogen mit Amino-Funktionen, deren Wirkung in Kombination mit MAO-Hemmern potenziert wird.

Therapeutisch werden folgende MAO-Hemmer zur Behandlung von Depressionen eingesetzt (nicht bei gleichzeitiger Behandlung mit Dextrometorphan, Clomipramin, Selegillin, Cimethidin):

Moclobemid

Moclobemid

4-Chlor-N-(2morpholinoethyl)benzamid, C13H17ClN2O2,
MG 268,74
Handelsmarken: Aurorix®

Tranylcypromin

Tranylcypromin

trans-2-Phenylcyclopropylamin, C9H11N, MG 133,19
Handelsmarken: Jatrosom®N

Auch einige Naturdrogen wie Muskatnuss wirken als MAO-Hemmer.

Benutzerdefinierte Suche

Letztes Update dieser Seite: 18.10.2010 - IMPRESSUM - FAQ