K.O.-Tropfen
 
 
 

Wirkstoffe, die insbesondere zusammen mit alkoholischen Getränken zu einer rasch eintretenden, kurzfristig anhaltenden Bewusstlosigkeit führen können, meist im Zusammenhang mit Raub- oder Sexualdelikten verabreicht.

Während früher Chloralhydrat und Barbiturate benutzt wurden, stehen derzeit Benzodiazepine, insbesondere Flunitrazepam, sowie neuerdings auch GHB (γ-Hydroxybuttersäure) im Vordergrund.

GHB wird auch dazu mißbraucht, Frauen sexuelle gefügig zu machen ("date rape drug").

Benutzerdefinierte Suche

 

 

 

Letztes Update dieser Seite: 24.02.2012 - IMPRESSUM - FAQ