Yaje
 
Englische Version
 

Yaje, ein Getränk aus einer im Amazonasgebiet vorkommenden Liane (botanischer Name: Banisteriopsis caapi), dem zahlreiche magische Wirkungen zugeschrieben werden, z.B. mit Geistern Kontakt aufnehmen zu können oder verlorene Gegenstände wiederzufinden. In Peru und Ecuador unter der Bezeichung Ayahuasca bekannt.

Psychische Wirkung

Die psychische Wirkung entspricht den Halluzinogenen, wie LSD oder Meskalin, z.B. visuelle Halluzinationen von schönen landschaftlichen Bildern oder kaleidoskopähnlichen Ornamenten, Orientierung auf innerpsychische Vorgänge. Es wurde von dem chilenischen Psychiater Claudio Naranjo ebenfalls in der Psychotherapie eingesetzt.

Chemischer Wirkstoff

Chemisch-pharmakologischer Wirkstoff ist das Alkaloid Harmin, das primär als MAO-Hemmer wirkt und selbst nur geringe psychotrope Eigenschaften besitzt. Der Zubereitung wird jedoch DMT (N,N-Dimethyltryptamin) zugesetzt (aus Psychotria viridis oder Diplopterys cabrerana), das normalerweise bei oraler Aufnahme keine psychotrope Wirkung hätte, da es durch das Enzym Monoaminooxidase (MAO) abgebaut wird. Harmin verhindert den Abbau durch Blockierung des Enzyms, so dass das DMT als eigentliches psychotropes Agenz wirksam werden kann. Alternativ zu DMT werden auch Tropan-Alkaloide aus Brugmansia-Arten zugesetzt.

In Kombination mit Selektiven Serotonin-Aufnahmehemmern (SSRI) kann es zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen.

Benutzerdefinierte Suche

 

 

 

Letztes Update dieser Seite: 08.02.2019 - IMPRESSUM - FAQ